Schlagwort: Checkliste

So gehts! 9 Umzug Tipps zum Auf- und Abbauen der Möbel

Umzug Tipps – Denn Chaos bei Möbeln will niemand

1. Der erste Umzug Tipp beginnt mit einer Aufgabe:

Jedes Zimmer aufräumen und ausmisten. Was nicht mitkommt, muss auch nicht ein- und wieder ausgepackt werden. Überlege, welche Möbel nicht mitkommen und bestelle frühzeitig einen Sperrmüllcontainer. Alternativ kannst Du gut erhaltene Möbel günstig verkaufen oder verschenken. So sparst Du Dir den Abtransport.

2. Umzug Tipps: Möbel abbauen

Hier muss erstmal eine Frage geklärt werden: Für den Umzug Möbel abbauen oder nicht?

Eine berechtigte Frage. Möbel, die aus Holzwerkstoffen gefertigt sind, sollten besser abgebaut werden. Das Risiko von Schäden beim Transport ist zu hoch. Abgebrochene Ecken können später kaum repariert werden.

Meist passen große Möbel ohnehin nicht durch das Treppenhaus oder in den Fahrstuhl. Deshalb solltest Du das Bett, den Kleiderschrank oder die Anrichte in Einzelteile zerlegen. Mit einem Papier-Klebeband die jeweiligen Teile zusammenkleben, um sie ohne Suchen wieder richtig zusammenzubauen. Glastüren werden mit Luftpolsterfolie umwickelt, um sie vor Schäden zu schützen. Das gleiche gilt auch für Spiegel und große Bilder mit Glasrahmen.

Umzug Tipps, Möbel abbauen und aufbauen
Solche Markierungen helfen Dir, die Möbel wieder richtig zusammenzubauen.

3. Aus Erfahrung weiss jeder, der schon mindestens einen Umzug hinter sich hat, wie wichtig das passende Zubehör zu Schränken ist. Scharniere, Schrauben und Holzdübel, alles, was Du zum zusammenbauen wieder benötigst, legst Du direkt in eine Tüte und markierst sie mit der gleichen Bezeichnung wie für den Schrank. So passen später alle Teile wirklich wieder zusammen.

Alle Scharniere und Schrauben separat in verschliessbare Tüten legen und beschriften!

Intelligent Möbel ab- und aufbauen: Kein Chaos beim Möbelaufbau!

4. Baue die Möbel nacheinander ab und markiere sie. Das hat den Vorteil, dass Du sie später genauso wieder aufbaust und sofort wiederfindest.
Küchenmöbel also mit einem Marker kennzeichnen. A > B / B > C. So ersparst Du Dir viel Zeit beim Suchen! Zusätzlich wird jeder einzelne Schrank als ein Paket zusammengestellt. Ist dies nicht möglich, werden die Einzelelemente mit A 1/5 von A 1/3 beschriftet. Den nächsten Schrank benennst Du mit B 1/3 usw. 

Checkliste* um Möbel auf- und abzubauen:


5. Umzug Tipps: Die richtigen Helfer ins Haus holen

Wenn es Dein erster Umzug ist, dann bitte jemanden mit Erfahrungen hat, Dir zu helfen. Das transportierten der Möbel kann ziemlich tricky sein, das gilt vor allem für Polstermöbel, die auf den ersten Blick gar nicht durch die Tür passen wollen. Mit den richtigen Umzug Tipps vom Profi gelingt der Transport, denn schliesslich sollen Deine Möbelstücke nicht beschädigt werden.

6. Glühbirnen bei Tageslicht installieren

Bevor die Möbel in die neue Wohnung transportiert werden, solltest Du Glühbirnen und Lichter installieren. Und das bei Tage! Die Leiter muss deshalb als eines der letzten Teile aus der alten Wohnung und als erstes in das neue Heim gebracht werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass der neue Stromvertrag fristgerecht abgeschlossen wird.

7. Wichtige Dinge gehören in einen separaten Karton!

Anzeige

Stelle ein oder zwei Kartons beiseite, in die wichtige persönliche Dinge gepackt werden. Dazu gehören Hygieneprodukte, Zahnbürste, Duschgel, Toilettenpapier usw, aber auch das Ladekabel für Telefon, Teller und Tasse für das erste Frühstück im neuen Heim. Denke auch an Wechselwäsche, wenn Du am nächsten Tag zur Arbeit musst. (schon deshalb solltest Du ein paar Tage frei nehmen). In einen anderen Karton kommen Kaffeemaschine, Putzmittel und Werkzeug wie Akkuschrauber und Hammer.

8. Einer der wichtigsten Umzug Tipps: Snacks und Getränke bereit halten!

Ob Freunde oder bestellte Umzugshelfer: Sorge dafür, dass sie bei Kräften bleiben. Organisiere einen Kasten Wasser und ein paar belegte Brote. Etwas Unkompliziertes, ohne Teller und Aufwand. Einen großen Teller kannst Du am frühen Morgen vorbereiten oder beim Bäcker bestellen. Auch über einen Kaffee zwischendurch freuen sich Umzugshelfer. In diesem Falle darf es ausnahmsweise auch guter Instant-Kaffee sein.

9. Kleiner Tipp nebenbei: Sollten einige Deiner Freunde ständig bei Social Media Kanälen sein, bitte sie lieber nicht um Hilfe. Wer ständig mit dem Handy zugange ist, wird Dir keine grosse Hilfe sein. Sobald der Umzug mit allen Möbeln und Kartons fertig ist, sind natürlich Erfolgsfoto willkommen!


*Affiliatelinks. Wenn Du dort kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, für Dich fallen keine Kosten an.

Was braucht man für die erste Wohnung?

Hurra! Die erste Wohnung wird bezogen

Es wird aufregend! Denn die erste Wohnung ist in Planung und muss von der Diele bis zum Bad eingerichtet werden. Bei all den Angeboten für Küche und Wohnzimmer kein leichtes Unterfangen. Schnell geht der Überblick verloren. Damit Du die Übersicht für die erste Wohnung behältst, gehen wir als Einrichtungsratgeber auf wichtige Dinge ein und geben Dir eine „Checkliste neue Wohnung“ mit auf den Weg.

Sicherheit geht vor | Der Eingangsbereich

Hier ist der Wohnungsschlüssel wichtig. Im Allgemeinen haben Wohnungen heute sichere Schlösser. Dennoch: Einmal prüfen, ob es sich hier um ein Sicherheitsschloss handelt und gegebenenfalls das Schloss auswechseln oder ein weiteres Schloss anbringen. Bei speziellen Sicherheitsschlössern musst Du eventuell den Vermieter fragen, ob das Schloss ausgewechselt werden darf. Ebenfalls wichtiger Sicherheitsfaktor ist ein Türspion. Sollten fremde, unerwünschte Personen vor der Tür stehen, müssen Sie die Tür nicht öffnen. Auch hier solltest Du den Vermieter kontaktieren. Gut möglich, dass er diese Aufgabe für Dich übernimmt.

Der Eingangsbereich: Die erste Wohnung, perfekt eingerichtet

Eine Garderobe darf in der ersten Wohnung nicht fehlen. Damit die erste Wohnung nicht von Unordnung geprägt ist, muss eine Garderobe her! Neben der Möglichkeit, Jacken aufzuhängen, sind ein kleiner Kleiderschrank und ein Schuhschrank ideal. Ist der Platz groß genug, kannst Du hier auch eine Kommode aufstellen. Du wirst schnell merken, wie viele kleine Utensilien sich im Haushalt ansammeln, die alle einen richtigen Platz zur Aufbewahrung verlangen. Auf keinen Fall darf eine gute Lampe im Flur fehlen. Optimal ist eine Hänge- oder Deckenlampe, denn sie benötigt keine weitere Stellfläche. Und dann natürlich ein Garderobenspiegel. Ein letzter Blick bevor Du das Haus verlässt.

Checkliste neue Wohnung

  1. Schloss überprüfen, gegebenenfalls wechseln oder erneuern
  2. Spion in der Tür? Falls nicht, einbauen lassen
  3. eine Garderobe und Schuhschrank auswählen
  4. Hänge- oder Deckenlampe kaufen
  5. grossen Spiegel kaufen
  6. waschbare Schmutzfangmatte

Das Wohnzimmer 

Junge Leute mögen einen zeitlosen Stil, leicht und unkompliziert. Meist ist es gerade das Provisorische, was in der ersten Wohnung den individuellen Wohnstil ausmacht. Wenn Du oder Deine gerade erwachsenen Kinder genau diesen Wohntrend lieben, dann gibt es eine praktische wie kostengünstige Lösung. Möbel aus Obstkisten sind absolute Trendsetter. Ob in Natur, geflammt oder selbst angestrichen im Shabby Look sind Obstkisten variabel, jung und modern. Simpel, jugendlich und mit gewissem Charme sind sie angesagt wie nie. 

Damit es so richtig gemütlich wird, braucht die erste Wohnung natürlich auch ein schönes Sofa. Hier zählt Komfort und wieder praktische Details. So kann das Sofa auch als Bett genutzt werden. Schlafsofas mit Bettkasten bieten sich vor allem dann an, wenn hin und wieder Gäste übernachten oder die erste Wohnung in einer Wohnungsgemeinschaft beginnt.

Checkliste Wohnzimmer einrichten

  1. Sofa
  2. Couchtisch
  3. Hänge- und Stehlampe
  4. Kommode oder Highboard
  5. TV-Möbel
  6. Teppich
  7. Accessoires wie Kissen, Schalen und Kerzen
  8. Bilder oder Fototapeten
  9. einen sinnlichen Raumduft

Persönliche Dinge sind besonders schön. Es kann der Nähkasten der Oma sein, ein selbstgestaltetes Wandbild oder ein Möbelstück aus dem Heim der Eltern. Solche persönlichen Accessoires erleichtern auch den Abnabelungsprozess vom Elternhaus und sind gleichzeitig eine liebevolle Erinnerung an die schöne Kinderzeit.

Das Badezimmer einrichten

Badezimmer sind meist klein und nicht einfach einzurichten. Hier ist etwas Geschick gefragt.

Erster Tipp: Keine offenen Regale in kleinen Räumen!

Ein Midi- oder Hochschrank hingegen ist eine gute Alternative, um Handtücher und Beautyprodukte aufzubewahren. Sorge schon bei der Planung dafür, dass später keine Unordnung im Bad entsteht. Deshalb wirst Du folgende Dinge für die erste Wohnung brauchen:

  • Spiegelschrank oder Spiegel
  • Waschtisch oder Unterschrank
  • Midi- oder Hochschrank
  • Wäschekorb
  • rutschfester Badezimmerteppich
  • Handtuchhalter (auch für grosse Badetücher)
  • kleiner Mülleimer mit Deckel
  • eine grössere Pflanze als Eyecatcher

Ideal sind Orchideen, denn sie nehmen mit ihren Luftwurzeln die Luftfeuchtigkeit auf und werden automatisch mit notwendiger Feuchtigkeit versorgt. Zu weissen Fliesen erzeugen sie mit ihren dunklen Blättern und hübschen Blüten ein hübsches Ambiente. Der Übertopf sollte dezent gewählt sein: So zum Beispiel Bambus, das wunderbar in ein Badezimmer passt.

Gartenhaus kaufen | Checkliste für den Aufbau vom Gartenhaus

Update Juli 2020

Ein Gartenhaus kaufen | Und der Urlaub kann beginnen

Wer ein Gartenhaus kaufen will, muss einiges beachten. Denn die Voraussetzung zum Wohnen im Gartenhaus muss rechtlich und baurechtlich gegeben sein. Alternatives Wohnen wird aufgrund der Mietspiegelentwicklung immer beliebter, solange Du die rechtlichen Dinge beachtest!

Diesen Schritt solltest Du als erstes erledigen. Die deutschen Regelungen unterscheiden sich jedoch von Bundesland zu Bundesland. Deshalb ist es wichtig, Dir diese Informationen vom zuständigen Bauamt einzuholen. Handelt es sich um ein Grundstück in einer Kleingartenanlage, ist jedoch der Vorstand zuständig. Auch hier solltest Du alle wichtigen Fragen klären, bevor Du Dein Gartenhaus kaufen möchtest.

Checkliste zum Aufbau moderner Gartenhäuser:

  1. Wie soll das Gartenhaus Holz genutzt werden? Ein kleines Haus für das Wochenende oder ein Gartenhaus als Ferienunterkunft?
  2. Dementsprechend müssen Informationen zur Baugenehmigung eingeholt und eine Baugenehmigung beantragt werden.
  3. Sind Strom- und Wasseranschlüsse vorhanden?
  4. Soll das Gartenhäuschen zukünftig erweitert werden?
  5. Bauen Sie im Selbstbau oder wollen Sie es aufbauen lassen?
  6. Planen Sie Platz für Gartengeräte wie Rasenmäher ein! Dazu kann auch ein Geräteschuppen dienen, der an der Rückwand aufgestellt wird.

Das Blockbohlenhaus: Heute investieren, morgen leben

Solange Dir selbst das Grundstück gehört und das Gartenhaus nicht Teil einer Kleingartenanlage ist, kannst Du es auch als Ferienunterkunft vermieten und an freien Wochenenden für Deine Bedürfnisse nutzen. Eine ideale Lösung, wenn der Urlaub im Garten eine akzeptable Lösung zu Urlaubsreisen ist.

Für rund 2000 Euro erhältst Du ein Lounge-Haus mit einer Fläche von knapp 13 Quadratmetern und einer ebenso grossen Terrasse. Neben dem klassischen Gartenhaus mit Satteldach ist die kubische Form heute beliebter Trend. Schon die grossen Fensterfronten präsentieren einen gewissen Luxus und bieten einen unschlagbar schönen Blick in die Natur. Weka hat ein solches Blockbohlenhaus im Angebot. Cubilis gehört bereits in die Kategorie Design-Haus und könnte mit einer Stärke von 45 mm und dem Maß 380 x 380 cm Dein Sommerhaus werden.

So könnte Dein modernes Ferienhaus aussehen!


    gartenhausplus.de

Anzeige

Ein modernes Gartenhaus kaufen

Erweitert wird der Cubus durch das schräge Pultdach wie auf der Abbildung gut zu sehen ist. Eine der möglichen Extras wäre hier ein begrüntes Dach. Es zaubert eine wunderschöne Optik und hat diverse Vorteile. Einer der wichtigsten Punkte gilt der Dachabdichtung selbst. Diese wird geschont und verlängert somit die Standzeit des Daches. Auf lange Sicht ist das begrünte Dach also eine Kostenersparnis. Ferner dient es der Wärme- und Schalldämmung, sodass ein spürbar angenehmes Mikroklima geschaffen wird. In den Wintermonaten reduziert es die Wärmeabstrahlung, ergo werden ebenfalls Heizkosten gespart. Nicht zuletzt hat ein begrüntes Dach eine äußerst charmante Ausstrahlung. Ein Gartenhaus mit Flachdach bietet die gleiche Option zur Begrünung, zuweilen wird das Dach sogar als Terrasse genutzt.

Kann ein Gartenhaus aus Holz ganzjährig genutzt werden?

Eine berechtigte Frage. Klammern wir hier die rechtlichen Aspekte aus, da wir hier in diesem Rahmen nicht alle gesetzlichen Rahmenbedingungen aufnehmen können. Fokussieren wir uns deshalb auf die Möglichkeit, ein Gartenhaus ganzjährig zu nutzen. Denn auch Zeltplätze eignen sich zum Aufstellen eines Gartenhauses. Dort ist es sogar etwas einfacher als auf einem Grundstück.

Die Wintermonate können unangenehm kühl werden. Merke Dir deshalb die Zahl 44 mm der Blockbohlenstärke. Diese Stärke ist als Basis zur ganzjährigen Nutzung wichtig. Wenn Du ganzjährig in Deinem Gartenhaus wohnen möchtest, musst Du Wert auf eine möglichst hohe Blockbohlenstärke und ein gutes Fundament legen. Ansonsten frierst Du Dir den A… ab oder hast hohe Heizkosten. Der Fußboden ist in der Regel der Blockbohlenstärke angepasst.

Das Leben in der Natur ist faszinierend und wer sich hier einmal niedergelassen hat, wird gern von lieben Freunden aus der Stadt besucht. Nimm daher einen guten Tipp für die ganzjährige Nutzung des Gartenhauses mit: Beantrage von vornherein eine Baugenehmigung und frage, ob später eine Erweiterung des Hauses möglich wäre. Überlege daher schon bei der Planung, wo ein zukünftiger Modulanbau stehen könnte. Mit solchen Überlegungen ersparst Du Dir später Ärger mit den Behörden.

Tipps: Ein Gartenhaus günstig kaufen

Dies gilt übrigens nicht nur für Länder wie Deutschland oder Großbritannien, auch in Italien, Portugal oder Spanien regiert der Büroschimmel. Erst dann folgt das Fundament. Spare hier nicht an der falschen Stelle, denn auch für ein Gartenhaus ist ein ordentliches Fundament notwendig. Solltest Du nicht über die notwendigen Kenntnisse verfügen, hol Dir einen Profi an die Seite, der das Fundament anfertigt. Bedenke, dass das Fundament die Lebensdauer Deines Gartenhauses beeinflusst – positiv oder negativ.