3 Tipps, wie Sie Polstermöbel reinigen

Gewusst wie: Das Reinigen von Polstermöbeln kann ganz einfach sein. Photo by Sandra Seitamaa on Unsplash

Polstermöbel reinigen -Lüften wir die Geheimnisse

Damit die Polstermöbel auch lange schön bleiben, sollten sie hin und wieder gereinigt werden. Doch die unterschiedlichen Materialien von Sofa und Couch verlangen eine dementsprechende Reinigung und Pflege. Wir geben die wichtigsten Tipps wie Du Polstermöbel reinigen kannst.

Wenn Du ein neues Sofa kaufen möchtest, solltest Du hier schon auf die Pflegehinweise für das Material schauen. Achte darauf, dass die neuen Polstermöbel selbst gereinigt werden können. Das spart hohe Kosten in der Zukunft.

Polstermöbel reinigen – Für Luft sorgen

Sofern möglich, sollte eine direkte Sonneneinstrahlung auf jedes Polster vermieden werden. UV-Strahlen sorgen dafür, dass Materialien im Laufe der Zeit ausbleichen. Dagegen ist kein Kraut gewachsen. Ist die Farbe aus Stoff oder Leder wird die Pflege schwierig. Elektrostatische Aufladungen wiederum können vermieden werden, wenn der Wohnraum belüftet wird. Daher täglich zehn Minuten die Fenster öffnen. Auch Gerüche haben geringere Chance sich festzusetzen. Eine einfache Pflege besteht darin, das Sofa hin und wieder abzubürsten oder abzusaugen. So werden Krümel bereits beseitigt. Grobe Verschmutzungen auf der Couch werden mit einem speziellen Reiniger gereinigt.

Hier gilt: Immer erst an einer nicht sichtbaren Stelle den Stoff auf Farbechtheit prüfen!

Die Reinigung von Stoff 

Polstermöbel reinigst Du immer von einer zur anderen Naht auf der ganzen Fläche. Zuerst mit der Polsterdüse des Staubsaugers und dann gegebenenfalls mit einem feuchten Tuch abwischen. Die intensive Reinigung erfolgt ein- bis zweimal jährlich. Dafür lauwarmes, am besten destilliertes Wasser verwenden. Wenn überhaupt, dann milde Seifen oder Gallseife. Arbeiten Sie bei geöffneten Fenstern, damit das Sofa schnell wieder trocknen kann. 

Wichtiger Hinweis: Niemals auf die feuchte Couch setzen! Der Stoff könnte ausbeulen und sich ausdehnen. 

Jede Art von Polstermöbel natürlich trocknen lassen. Auf keinen Fall den Stoff föhnen oder gar bügeln. Hier würde der Stoff in Mitleidenschaft gezogen werden. Es können irreparable Schäden entstehen.

Oftmals entstehen reinigen kleine Knötchen auf dem Bezugsstoff. Mikrofaser oder Flachgewebe deshalb bei der Routinereinigung mit einer Fusselbürste reinigen. So wird der Bezug vom Sofa wieder ansehnlich schön. Kleinere Flecken können entweder mit Gallseife oder einem Feinwaschmittel bearbeitet werden. Am besten ist es, Flecken auf der Couch sofort mit warmen Wasser zu reinigen. Sind die Flecken eingetrocknet, wird es schwieriger. Nach der Behandlung mit Seife anschließend mit klarem Wasser und einem Tuch nachreiben. 

Anzeige

Polstermöbel reinigen, bei modernen Stoffen wird es kniffelig. Flecken auf Velours-Stoffen werden leicht eingeschäumt und in kreisenden Bewegungen bearbeitet. Nach einer kurzen Einwirkzeit von ca. fünf Minuten mit feuchtem Tuch die Seife entfernen. Anschließend werden die Fasern mit einer Bürste wieder aufgerichtet.

Polstermöbel aus Leder reinigen 

Bei der routinemäßigen Reinigen wird das Sofa aus Leder mit einem weichen Tuch abgewischt oder einer weichen Bürste gereinigt. Auf keinen Fall Leder mit Wasser reinigen! Das Abweichen mit einem Tuch reicht aus. Ein bis zweimal jährlich mit einer Lederpflege das Material einreiben. Dabei die Lederpflege immer erst auf das Tuch geben, niemals auf das Leder selbst. So entstehen keine Flecken. 

Gerüche aus Polster entfernen 

Unangenehme Gerüche entfernst Du einfach mit Natron. Es ist ein guter Haushaltsreiniger, der sich zum Polstermöbel reinigen lässt aber auch als natürlicher Fleckenentferner. Hinzu kommt, dass Du Natron günstig kaufen kannst und auch für die Waschmaschine oder den Geschirrspüler nutzt.

Gib das Natron trocken auf das Sofa und lasse es über Nacht einziehen. Etwas einreiben und so lassen. Am nächsten Tag mit dem Staubsauger absaugen, schon sind die Gerüche weg. Übrigens eignet sich Natron auch sehr gut als natürlicher Fleckenreiniger. Dabei mit einem feuchten Lappen das Natron einreiben und trocknen lassen. Auch hier anschließend wieder das Natron absaugen. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen