Kategorie: Garten und Haus

Stellen Sie sich vor, endlich können Sie Ihren Garten und das kleine Häuschen einrichten und dekorieren wie Sie wollen! Probieren Sie sich aus, finden Sie Ihren Wohnstil, gehen Sie Veränderungen ein. Das Leben ist facettenreich.

Und so ist Lebensphase von unterschiedlichen Geschmäckern geprägt. Lassen Sie sich von Wohntrends und Gartengestaltung inspirieren. Probieren Sie sich mit Farben und Möbeln aus, um Ihren eigenen Stil zu finden. Doch jagen Sie nicht gedankenlos Trends hinterher. Denn Sie werden sich nicht wohlfühlen. Im Heim und im Garten ist es wichtig, dass Sie sich wiederfinden, dass Sie Räume im Haus und im Außenbereich nach Ihren Bedürfnissen einrichten. Hier finden Sie die richtige Inspiration. Finden müssen Sie die passenden Stücke schon selbst. Wir geben Ihnen hier gern Anregungen, damit Sie genau das Möbel und die Dekoration finden, die Sie sich wünschen.

Das ist wichtig! Gartenhaus und Baugenehmigung!

Von der Stadt ins Grüne oder den Urlaub im Garten planen. Derzeitig gibt es zahlreiche Familien, die sich statt Reisen für ein Gartenhaus entscheiden. Die Planung beginnt in einer gründlichen Vorbereitungsphase. Denn Gartenhaus und Baugenehmigung sind untrennbar miteinander verbunden. 

Deutsche Gründlichkeit! Gartenhaus und Baugenehmigung

Endlich. Die Entscheidung ist gefällt. Ja, wir kaufen einen Garten und stellen ein Gartenhaus darauf! Die Familie freut sich. Do wo jetzt anfangen? Ganz einfach. Im ersten Schritt ist die Frage der Baugenehmigung zu klären. Wer ein Stück Land kauft, wird von den örtlichen Behörden schnell eine Antwort bekommen. Es gibt keine pauschalen Antworten, denn Baugenehmigungen hängen von regionalen Faktoren ab.

Wer hingegen einen Kleingarten in einer Kleingartenanlage pachtet, wird wichtige Regelungen bereits im Pachtvertrag finden. 

Fragen zu Gartenhaus und Baugenehmigung nicht auf die lange Bank schieben

Auch die Übernahme eines Gartenhauses sollte im Vorfeld geklärt werden. Hat der Vorbesitzer unzulässig das Gartenhaus erweitert oder einen zusätzlichen Geräteschuppen aufgestellt, kann es sein, dass der neue Pächter dieses entfernen muss. Dies gilt auch für Außenbereiche wie eine Terrasse. Bevor es zu unangenehmen Überraschungen nach Vertragsabschluss kommt, also immer direkt fragen und notwendige Baumaßnahmen abklären! 

Entscheidungsfaktoren für die Baugenehmigung 

  1. Die Größe des Gartenhauses 
  2. Die Nutzung des Gartenhauses (dazu gehören auch Räumlichkeiten wie Geräteschuppen oder Wochenendgrundstück)
  3. Wo ist das Grundstück? (In ländlicher Region oder in Stadtnähe)

Die Behörden folgen hier den regionalen Landesbauordnungen bzw. dem Bebauungsplan der Gemeinden. Da es hier immer um ein harmonisches Bild geht, fallen auch Nebengebäude wie Carports, Saunahaus oder Geräteschuppen unter die Baugenehmigung. Der eigentliche Standort beeinflusst also massgeblich die Baugenehmigung für das Gartenhaus. Zur Baugenehmigung muss auch der Bauplan vorgelegt werden. Sofern Sie ein fertiges Gartenhaus kaufen möchten, lassen Sie sich die Bauskizze bzw. Maße vom Anbieter ausstellen und reichen den Antrag ein. 

Das Gartenhaus Aruba. Perfekt für den Urlaub im Garten | Photo gartenhausplus.de

Wichtig ist, dass sie den Antrag vor dem Kauf des Gartenhauses einreichen! Denn die Vorschriften geben die maximale Größe für Gartenhäuser vor. Im Zweifelsfalle können Sie also vor dem Kauf eine kleinere oder vielleicht auch größere Variante ausweichen. 

Beim Gartenhaus ohne Baugenehmigung Bestimmungen beachten!

Selbst wenn Sie ein Gartenhaus ohne Baugenehmigung kaufen können, müssen baurechtliche Richtlinien wie der Abstand zum Nachbargrundstück eingehalten werden. Um Ärger zu vermeiden ist es schon deshalb ratsam, sich im Vorfeld zu informieren. 

Last but not least die Baugenehmigung für ein Gartenhaus nicht schwierig. Entscheidend für den reibungslosen Ablauf ist immer, dass alle Genehmigungen vor dem Aufstellen eingeholt werden. Solange Sie diesen wichtigen Punkt beachten, dürfen Sie sich jetzt schon auf die erholsamen Tage im wunderschön eingerichteten Gartenhaus freuen. 

Weitere Artikel für Dich ausgewählt

Die Terrasse gestalten: Ideen mit Beleuchtung im Aussenbereich

Beitragsbild mit freundlicher Genehmigung von solarcarporte.de

Bei der Planung des Hauses wird oft eines nach hinten geschoben: Der Aussenbereich. Dabei ist der Punkt: Terrasse gestalten elementar! Denn die Gartensaison beginnt, sagen wir im März und endet mit ein wenig Glück und guten Bedingungen Ende Oktober. Es gibt also keinen Grund, die Gestaltung des Aussenbereiches auf später zu verschieben. Sprechen wir über die wichtigen Dinge: Die Terrasse gestalten, Ideen zu Standort und Aussenbeleuchtung einbringen.

Bei der Hausplanung schon die Terrasse gestalten

Es wäre wirklich ein fataler Fehler, die Terrassenplanung zu vergessen. Sowohl in zeitlicher als auch in finanzieller Hinsicht. Viele Hausbauer lassen diesen Part aus, und wenn das Haus dann fertig gebaut oder modernisiert ist, stehen sie mit der Kaffeekanne in der Hand im Garten und überlegen, wo sie jetzt sitzen sollen. Deshalb: 

Terrasse gestalten | Ideen und Beleuchtung von vornherein einplanen, insbesondere auch finanziell! 

Denn später fallen die Hausraten an, dann ist meist kein Geld mehr übrig, um die Terrasse schön zu gestalten. Besser also, eine bestimmte Summe für Terrassenboden, Gartenmöbel, Überdachung und Licht von Anfang an einzuplanen. Erst dann ist das Haus wirklich komplett. Zum anderen ist es möglich, die Terrasse fast ganzjährig zu nutzen. Swimmingpool und Gartengrill gehören unweigerlich zu einer schönen Terrasse. Deshalb nehmen wir uns ihrer an.

Es wäre schade, wenn Du erst viele Jahre später merkst, welche Vorteile eine gut durchdachte Terrasse ist. Denn was ursprünglich nur für den Nachmittagskaffee gedacht war, hat sich bis heute zu einem komfortablen Outdoor-Raum entwickelt, der einen grossen Teil des Jahres genutzt werden kann. Und das nicht nur am Wochenende! Welche Gedanken sollten durchgespielt werden? Schauen wir uns an, was das Thema Terrasse gestalten Ideen zu bieten hat.

Jahreszeiten fordern clevere Terrassengestaltung und Lichtplanung

Schon ab Mitte Juni werden die Tage bereits wieder kürzer. Die Sonne geht schneller unter. Die meisten Sonnenanbeter lieben es, am Nachmittag in der Sonne zu liegen. Doch bei der Terrassenplanung sollten noch weitere Faktoren eine Rolle spielen: Die allgemeine Nutzung der Terrasse während des ganzen Jahres. Im Sommer spielen die Kinder hier, am Abend wird gegrillt, Freunde kommen zu Besuch. Auch Sonnenbäder sind beliebt. Schutz vor intensivem Sonnenlicht aber auch Regen sollte in jedem Fall gegeben sein. Je nach regionaler Lage kann es sinnvoll sein, die Terrasse nicht nur zu überdachen, sondern auch mit Seitenwänden auszustatten. Denken wir an den Norden des Landes, wo gern eine steife Brise weht oder auf Berghügeln, wo es ebenso sehr windig werden kann. 

Damit es lange gut wird: Richtig planen, dann die Terrasse gestalten und Ideen einfliessen lassen

Wer die Terrasse als Outdoor-Wohnzimmer für einen grossen Teil des Jahres nutzen möchte, sollte also vier wichtige Elemente in Betracht ziehen: 

  • Terrassenüberdachung 
  • Solider Terrassenboden
  • Seitenwände
  • Lichtgestaltung  

Es gibt keine ungünstigen Terrassen!

Verabschiede Dich zuerst einmal von dem Gedanken, dass eine Terrasse in Richtung Westen oder Süden stehen muss. Du hast auch kein problematisches Haus. Es gilt eine Lösung zu finden, um schöne Stunden zu verbringen. Das ist alles.

Norden, Osten, Westen – Völlig egal, wenn die Planung der Terrasse stimmt

Die Ausrichtung der Terrasse ist nicht immer wählbar. Dort, wo eine Nordterrasse unumgänglich ist, gibt es Möglichkeiten, es dennoch kuschelig werden zu lassen. Klappbare Glaswände sind hier die Lösung, denn sie lassen den stürmischen Wind einfach draussen und machen aus der Terrasse fast schon einen Wintergarten. Gleichzeitig bietet die Terrasse auf der Nordseite herrliche Morgensonne, die sich vom Mittag an langsam verabschiedet. Pflanzen lieben dieses Ambiente der frühen Sonne und schützendem Schatten am Nachmittag. Grund genug also, um hier üppige Pflanzen aufzustellen!

Mit der richtigen Beleuchtung wird die Terrasse zum Allrounder

Sobald die Sonne untergeht, ist es an der Zeit, das Licht auf der Terrasse anzuschalten. Hier bieten sich vom Fussboden bis zum Dach zahlreiche Möglichkeiten! Ein stimmungsvolles Ambiente wird mit versenkbaren LED-Strahlern – auch als Bodenstrahler bekannt erzielt. Sie beanspruchen keine Stellfläche, haben keinen Pflegeaufwand und werden leicht an das vorhandene Stromnetz angeschlossen.


    Solarterrasse & Solarcarport

Anzeige

Damit kommen wir zu einem der wichtigsten Punkte. Denn warum nicht das Dach der Terrasse sinnvoll nutzen, indem hier der benötigte Strom direkt erzeugt wird? Solar-Terrassendächer sind die moderne Antwort auf umweltfreundliche Lichtinstallationen. Strom, der weder vom Kohle- noch vom Atomkraftwerk kommt, sondern von der hauseigenen Solarterrasse. 

Doch die Solarterrasse bietet noch mehr: Ob West- oder Südterrasse, Du geniesst hier einen angenehmen Schattenplatz mit ganz natürlichem Ambiente. Nicht zu vergessen ist die Unabhängigkeit vom Stromnetz. Denn der hier erzeugte Strom kann auch im Haus verwendet werden! Somit reduzieren sich ebenfalls monatliche Stromkosten. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, schon in der Planungsphase des Hauses auch die gesamte Terrasse   zu überdenken. Der finanzielle Aufwand für eine Solarterrasse fliesst in den Kreditrahmen ein, am Ende kann der eigens produzierte Strom sogar noch die Monatsbudget erleichtern. 

Fantastisch! Energieautark in Haus und Garten leben

Sponsored

Energieautark in Haus und Garten 

Wie weit können wir gehen? Ist völlig energieautark überhaupt sinnvoll?

Energieautark zu leben ist Wunsch und Traum zugleich. Denn völlig autark zu leben, ist fast unmöglich. Hier gibt es häufig Kritikpunkte, da bei der Verbindung an das öffentliche Stromnetz das Haus nicht mehr autark ist. Doch man muss sich nicht kasteien, um umweltbewusst und komfortabel zu leben. Allein mögliche Ausfälle einer Photovoltaikanlage lassen Zweifel daran, ob es wirklich sinnvoll ist, sich komplett vom Stromnetz abzuschneiden. Dennoch gibt es viele sinnvolle Möglichkeiten, trotz Anschluss ans Stromnetz die Solarenergie zu nutzen. 

Deine Wünsche sind Nr. 1 – Schritt für Schritt dem Ziel näher kommen

Deshalb sollten wir an einem Punkt festhalten: Wie sieht Deine Situation aus? Welche Anforderungen, Wünsche und Möglichkeiten hast Du? Um die persönlich gesteckten Ziele zu erreichen, musst Du an Deinen Punkten festhalten. Und wie so oft im Leben, sind Kompromisse ein Teil dessen. 

Energieautark mit Solarfenstern ist längst möglich

Wer ganzjährig ein Gartenhaus bewohnen will, tut gut daran, laufende Kosten zu senken. Dazu gehören im Winter vor allem die Heizkosten. Hierbei denken wir an die richtige Dämmung des Hauses und einem weiteren Punkt: Die Fenster des Hauses. VELUX bietet im Sinne eines autarken Hauses bereits neueste Technologien an. Wir sprechen vom neuen Solarfenster, das mit einem innovativen Funktionskonzept wirklich überrascht. 

Fenster, die mitdenken

Stell Dir vor es regnet und Du hast vergessen, das Dachfenster zu schliessen. Womöglich regnet es jetzt herein. Wie ärgerlich! Die neue Generation Solarfenster (siehe Auswahl bei Holzland.de) holt sich hier den ersten Punkt. Denn ein integrierter Regensensor sorgt dafür, dass das Fenster geschlossen wird. Gleichzeitig sorgt es für die richtige Belüftung und arbeitet völlig autark! Kein Kabel oder Strombedarf aus der Steckdose. Das Fenster mit integriertem Solarpanel ermöglicht die Nutzung eines Motors, einer enthält einen eigenen Akku, schliesst bei Regen das Fenster und verfügt obendrein noch über eine Fernbedienung. 

Richtiges Lüften und Beheizen sind nicht nur für ein angenehmes und gesundes Raumklima verantwortlich. Der Luftaustausch sorgt letztendlich auch für reduzierte Heizkosten. Und das gilt in der Stadtwohnung, im Einfamilienhaus oder im Gartenhaus aus Holz oder Gebäuden, die modernisiert werden. VELUX Solarfenster sorgen für automatische Belüftung, denn sie öffnen und schliessen selbstständig. Die Wahl zwischen dem Klapp-Schwing-Fenster an der Dachschräge oder einem Solarfenster sollte leicht fallen, zumal der Preisunterschied hinsichtlich des Komforts kleiner ist mancher erwarten würde.

Wie diese neue Technologie am Fenster funktioniert, beschreibt Velux auf beeindruckende Weise.

Wie kann ich Solarenergie im Garten nutzen?

Den Nutzen der Solarenergie kannst Du auch im kleinen Gartenhaus nutzen. Praktische Wegeleuchten sind als LED-Solarlampen in fast jedem Design erhältlich. Sie sind vorteilhafter, denn es sind keine Erdkabel mehr notwendig. Auch die Haustürbeleuchtung kann ausgewechselt bzw. als Solarlampe installiert werden. Der praktische Nutzen von Solarleuchten liegt auf der Hand: Endlich müssen keine Kabel verlegt werden. Das spart Kosten, aber auch den Arbeitsaufwand. Dort, wo früher Kabel teilweise noch sichtbar waren oder aufwendig integriert werden mussten, werden heute nur Solarlampen montiert.  

Stilvolle Beleuchtung im Garten

In jedem Garten gibt es diese dunklen Ecken. Und leider gibt es auch zunehmend Diebe, die sich über diese unbeleuchteten Ecken Zugang zum Haus verschaffen. Am besten ist es, sich ungebetene Gäste immer vom Hals zu halten. Denn kaputte Türen und Fenster sind kein Spass. Gerade dann, wenn Du nicht anwesend bist, sollte Dein Heim oder Gartenhaus bewohnt aussehen oder zumindest durch helle Lichter den Zugang verhindern.

Wo es hell ist, wird man gesehen

Mit grossen Solar-Kugelleuchten schaffst Du einerseits ein stimmungsvolles Ambiente im Garten, gleichzeitig wagt es wohl kaum jemand, durch einen beleuchteten Garten zu laufen. Und so hältst Du unerwünschte Gäste vom Haus fern – des gilt übrigens auch für Tiere und schaffst eine tolle Dekoration, die ohne Steckdose und Netzstrom auskommt.

Fazit zum Beitrag

  • energieautark wird heute punktuell eingesetzt
  • das bedeutet: Fenster mit zusätzlichen Funktionen und Solarpanel
  • Solarleuchten für Haus und Garten sind als Elemente energieautark
  • energieautarke Häuser sollten nicht vom Stromnetz genommen werden

Sharing is caring!

Sinnvoll das Gartenhaus einrichten!

Immer mehr Menschen möchten den Urlaub im Garten verbringen. Gehörst Du auch dazu? Raus aus der Stadt, rein in die Natur. Dem Alltag entfliehen und schöne Stunden mit Familie und Freunden verbringen. Statt karger Einrichtung ist es jetzt an der Zeit, das Gartenhaus gemütlich einzurichten. 

Worauf es wirklich ankommt: Sinnvoll das Gartenhaus einrichten

Beschäftigen uns zuerst mit praktischen Dingen. Die gute Nachricht zuerst: Jeder Wohnstil ist möglich, entscheidend sind die Grundlagen, um sich bei jedem Wetter wohlzufühlen, kochen oder duschen zu können. Anschliessend widmen wir uns dem Wohnstil: Shabby Chic, maritim oder Countrystyle. Alles ist möglich.

Insbesondere die Lagerung von Obst und Gemüse ist wichtig. Schaffen wir auch dafür Platz! Denn darauf kommt es an. Sinnvoll das Gartenhaus einrichten bedeutet auch langfristig schauen. Mit guter Planung kannst Du somit auch im Gartenhaus nachhaltig leben. Wir helfen Dir dabei, Nachhaltigkeit in Deinen Alltag zu integrieren. Die meisten Häuser sind relativ klein, wir müssen also clever vorgehen. Deshalb gilt ein wichtiger Gedanke beim Gartenhaus einrichten: 

Weniger ist mehr

Fokussiere Dich auf wichtige Dinge wie Kühlschrank, Kochnische,  Schlafsofa und Terrassenmöbel, die multifunktional drinnen als auch draussen genutzt werden können. Das bedeutet, der Esstisch für den Garten benötigt auch im Herbst und Winter einen Platz im Gartenhaus. Plane also diese Stellfläche ein. Auch stapelbare oder klappbare Gartenstühle sind hier hilfreich. Neben dem praktischen Nutzen darf nie die Gemütlichkeit ausser acht gelassen werden. Schliesslich willst Du Dich hier vor allem erholen.

Multifunktionale Möbel sind das Geheimnis im kleinen Gartenhaus | Bild von Anrita1705 auf Pixabay

Dazu ein Schrank für Bekleidung und Bettzeug. Sinnvoll das Gartenhaus einrichten bedeutet vor allem auch, sich von konventionellen Ideen zu verabschieden und individuelle umzusetzen. Es sind nicht einfach nur Möbel, denn wir denken von vornherein daran, das Gartenhaus platzsparend einzurichten. Um nicht nur Bekleidung unterzubringen, sondern auch all die anderen Dinge, die anfallen, bietet es sich an, einen Schrank einzubauen. Aus OSB-Platten lässt sich leicht ein Schrank planen und gestalten.

Tipp für den Selbstbau von Schränken

Nutze die gesamte Höhe im Gartenhaus, aber spare in der Tiefe. Es muss kein Schrank von 60 cm Tiefe sein. 40 Zentimeter reichen auch aus. Dieser Schrank kann gleichzeitig auch als Trennwand im Gartenhaus dienen.

Sinnvoll das Gartenhaus einrichten | Platz sparen beim Bett

Das Bett nimmt viel Platz weg. Im Gartenhaus müssen wir umdenken und Alternativen finden. Eine von zwei guten Möglichkeiten ist ein Schlafsofa. Es ist unkompliziert und flexibel. Es gibt genügend Angebote auf dem Markt, um nach der Raumgrösse das passende Schlafsofa zu kaufen.

Die andere Variante wäre eine zweite Ebene im Raum. Dort kannst Du entweder ein Bett aufstellen oder auch nur eine Matratze. Tatsächlich gibt es Gartenhäuser, die hoch genug sind um eine zweite Ebene einzubauen oder das Angebot für ein Gartenhaus beinhaltet bereits diese zweite Ebene. Mit beiden Varianten gewinnst Du einerseits Platz und gleichzeitig viel Gemütlichkeit. Auf Schlafsofa oder zweiter Ebene kannst Du ausschlafen und hast am Tage immer einen ordentlichen Raum. Vorausgesetzt, Du räumst das Schlafsofa auf.

Für Gemütlichkeit: Achte darauf, Dein Gartenhaus platzsparend einzurichten

Ganz wichtig, wenn Du sinnvoll das Gartenhaus einrichten willst: Verabschiede Dich vom Gedanken, dass im Wochenendgrundstück alles doppelt und dreifach vorhanden sein muss. Keine riesigen Stapel von Kochtöpfen, statt vielen Plastikdosen reichen einige wenige. Statt dem grossen Herd reicht eine Miniküche, die Kochplatte, Kühlschrank und Spülbecken beinhaltet.

Viel Platz für eine Küche findet man im Gartenhaus meist nicht. Hier solltest Du pragmatisch vorgehen: Effektiv, platzsparend und Zeit sparend. Es geht schliesslich nicht darum, wertvolle Lebenszeit damit zu verbringen, stundenlang Küche und all die vielen Utensilien zu reinigen. Deshalb sollte die Küche im Gartenhaus klein und funktional eingerichtet werden. 

Sinnvoll das Gartenhaus einrichten und Lösungen finden

Eine Miniküche ist hier ideal. Denn Kochplatte, Kühlschrank mit Gefrierfach, einer hochwertigen Spüle und sogar ein Abfallsystem sind hier bereits integriert. Auf einer Fläche von 150 x 90 cm eine perfekte Küche, die nicht nur für zwei Personen, sondern auch für eine Familie reicht. Noch besser: Du musst Dich nicht erst passende Möbel und Kühlschrank zusammenstellen, sondern bekommst ein kompaktes System, das aufeinander abgestimmt ist.

Die Premiumküche mit allen wichtigen Funktionen
sinnvoll das Gartenhaus einrichten, Miniküchen, Gartenhaus Inneneinrichtung
Praktisch: Eine Miniküche mit wichtigen Funktionen. Photo credits: Minikuchen-direkt.de

Wichtig: Die eigene Ernte haltbar machen ist ein guter Gedanke für Nachhaltigkeit im Alltag. Doch auf einen grossen Gefrierschrank verzichtest Du besser, wenn Du nicht dauerhaft im Gartenhaus wohnst. Ein Stromausfall kann die gesamten Lebensmittel ungeniessbar machen und Schaden anrichten.  

Lenke den Fokus auf wirklich wichtige Dinge: Holzstiegen um Obst zu lagern, warme Decken um auch an kühlen Tagen auf der Terrasse sitzen zu können. 

Wofür ebenfalls Platz benötigt wird, sind Gartenaccessoires. Denken wir dabei zuerst an den Swimmingpool, der geleert wird sobald es kalt wird. Je nach Grösse beansprucht auch er Platz im Gartenhaus oder im Gerätehaus, das wahrscheinlich besser zur Lagerung geeignet ist. Andererseits kann der zusammengelegte Pool auch im selbstgebauten Schrank aufbewahrt werden.

Folge diesen Punkten, wenn Du sinnvoll das Gartenhaus einrichten möchtest. Diese praktischen Aspekte passen später zu jedem Wohnstil. Du kannst sie leicht in den Landhausstil oder maritimen Stil integrieren.

Noch mehr interessante Artikel für Dein Gartenhaus

Sharing is caring!

Tipps und Tricks, wie Du das Gartenhaus einrichten kannst

Das Gartenhaus einrichten – Möbel gezielt auswählen

In diesem Jahr gibt es viel Zeit. Jetzt kannst Du in aller Ruhe Dein Gartenhaus einrichten. Denn viele Familien bleiben zu Hause statt in den Urlaub zu fahren. Verbringen wir also die Zeit im heimischen Garten und kleinen Gartenhaus. Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie Du die Innenräume des Hauses einrichtest. In diesem Beitrag bekommst Du Tipps und Tricks für einen individuellen Stil. Denn es soll gemütlich werden und keine Kopie eines Hochglanz-Magazins. 

Folge einem Gedanken wenn Du Dein Gartenhaus einrichten willst:

Ich möchte mich wohl fühlen.

Bei diesem Gedanken ist es zweitrangig, ob Du gebrauchte Möbel nutzt oder einen Mix verschiedener Stilrichtungen wählst. Allerdings sollte es nicht ganz durcheinander werden, sonst wirkt es chaotisch.

Tipp: Teile einen Raum in verschiedene Bereiche, wenn Du verschiedene Stile kombinierst. 

Stilistisch einfach und doch so charmant

Dein Gartenhaus sollte all Deine Wünsche erfüllen, die Du bisher nicht umgesetzt hast. Hier muss es nicht perfekt sein, sondern Deine Persönlichkeit ausstrahlen. Wenn Du getrocknete Blumen magst, dann richte dafür einen bestimmten Platz ein. Das kann ein schlichtes Regalbrett mit Haken sein, an dem die gesammelten Blumen am Strauss aufgehangen werden. Das kann eine farbig Wand sein. Hier wirken Möbel im Shabby Look besonders schick. Vielleicht ist jetzt die Zeit, in der Du intensiv farbige Wände ausprobierst.

Was Du Dich zu Hause noch nicht getraust hast, kannst Du jetzt ausprobieren. Als Blickfang eignen sich die Wände neben dem Fenster. Mit dem strahlenden Sonnenlicht ergeben sich zauberhafte Effekte. Der moderne Touch entsteht durch die kupferfarbenen Leuchten mit Antik-LED Lampen. Wenn Dir nicht viel Platz zur Verfügung steht, sind solche kleinen Ecken wirklich schick. 

Beleuchtung im Gartenhaus, einrichten und gestalten 

Anzeige

Eine alte Tischplatte mit Öl oder Wachs behandelt, ein Rollo oder Gardine und ein Blumenstrauß sorgen bereits für viel Gemütlichkeit. Achte darauf, dass Du besonders energiesparsame LED-Leuchten verwendest. So bleiben monatliche Kosten für den Kleingarten im Budget. Interessant sind hier sicher die LED Scene Switch Leuchten von Philips. Ohne Dimmer lassen sich diese Leuchten in drei unterschiedliche Stimmungen regulieren. Dabei reicht es aus, den Lichtschalter mehrfach zu drücken, um die gewünschte Stimmung auszuwählen. Mit integrierter Memory-Funktion speichert die LED-Leuchte jeweils Deine letzte Einstellung. 

Gartenhäuser und Inneneinrichtung: Weniger ist mehr!

Im Gartenhaus wohnen bedeutet, den wenigen Platz nutzen, den der Innenraum hergibt. Überlege, ob Du wirklich so viele Dinge im Garten brauchst, denn Kleidung und Haushaltsutensilien beanspruchen viel Stauraum. Möbel solltest Du clever auswählen. Das Schlafsofa dient als Bett und Stauraum für Decken. Entweder Dir reicht ein herkömmlicher Kleiderschrank oder Du baust Dir einen massgeschneiderten Schrank mit ausgefeilter Idee: Weniger Tiefe!

Das Gartenhaus einrichten: DIY Möbel 

Normalerweise haben Kleiderschränke eine Tiefe von 60 cm. Im ohnehin kleinen Innenraum kann das sehr viel sein. Statt dessen kannst Du Dir als DIY Variante einen Schrank mit maximaler Tiefe von 40 cm bauen. Entweder nutzt Du mehrere Regalbretter, die mit einem Vorhang verschlossen werden oder nutzt die Selbstbau-Türen aus dem Baumarkt. Mit beiden Varianten kannst Du die gesamte Höhe nutzen und sparst am Ende viel Platz. Auch optisch fügt sich ein solcher Schrank sehr gut ein. Denn Du bestimmst Farbe und Look selbst und gestaltest den Schrank deinen Wünschen entsprechend. 

So sollte die Gartenhaus Inneinrichtung sein: Gemütlich und platzsparend

Den gleichen Trick kannst Du in der Küche oder Kochnische anwenden. Gartenhäuser bieten meist nur wenig Platz für die Küche. Da braucht es clevere Ideen zur Raumgestaltung. Ein Schrank mit 40 cm Tiefe ist eine Lösung, die sich gut umsetzen lässt. Noch idealer ist ein Hochschrank bzw. Apothekerschrank, hier musst Du jedoch schauen, dass der Auszug sich vollständig ausziehen lässt. Der Stauraum, den ein Ausziehschrank bietet, ist jedoch unschlagbar. Du sparst viel Platz für Gewürze und all die vielen Kleinteile, die sonst in der Küche herumstehen und für Platzmangel und Unordnung sorgen.

Funktional und platzsparend: Ein Esstisch, ausklappbar

Beim Gartenhaus einrichten ist ein ausklappbarer Tisch ideal. Warum? Weil er zusammengeklappt nur wenig Platz braucht und Du auch mal Freunde zum Essen einladen kannst. Bedenke, dass nicht jeder Tag sonnenverwöhnt ist. Es kann Regentage geben, dann bist zu gezwungen, drinnen zu bleiben und kannst womöglich auch nicht auf der Terrasse essen. Dann ist der ausklappbare Tisch genau richtig. Du musst nicht umständlich anbauen. Dieses Modell verfügt sogar über integrierte Schubfächer, in denen Du Besteck und Servietten oder Salz und Pfeffer aufbewahren kannst.

Miniküchen im Gartenhaus 

Anzeige

Herd, Kühlschrank und Spüle beanspruchen viel Stellfläche. Dadurch entsteht meist ein umkomfortables Durcheinander. Den geringen Platzbedarf könnt Ihr mit einzelnen Modulen wunderbar in der Küche ausgleichen. Wenn Ihr plant, längere Zeit im Gartenhaus zu wohnen, bietet es sich an, eine der modernen Miniküchen zu kaufen. Die kleine Küchenzeile beherbergt wichtige Elemente in sich. Auf einer Breite von durchschnittlich 100 cm bieten moderne Miniküchen als kleine Modulküche hohen Komfort auch im Gartenhaus. Die einzelnen Komponenten können konfiguriert werden, selbst Backofen oder Mikrowelle sind in der Miniküche möglich.

Das Gartenhaus einrichten, aber den Schmutz draussen lassen!

Anzeige

Genau. Warum nicht die eigenen Fussmatten selbst gestalten. Denn beim Gartenhaus einrichten möchte niemand auf den individuellen Stil verzichten. Auf keinen Fall sollte eine Fussmatte im Eingangsbereich des Gartenhauses fehlen. Die Kinder spielen draussen, kommen rein, gehen wieder raus und tragen jede Menge Sand rein. Robuste Fussmatten sind hier praktisch, sie nehmen den Schmutz auf und können jederzeit draussen abgeklopft oder in der Waschmaschine gewaschen werden. 

Meist gelesene Beiträge

Tipps zur Gartengestaltung: Der Swimmingpool

Aktuell: Poolgestaltung im Garten

Lassen Deinen Pool nicht wie ein Fremdkörper im Garten stehen. Nimm von Tag 1 die Poolgestaltung im Garten in die Hand oder mach sie zu Deinem Lieblingsprojekt. Denn es lohnt sich: Du bekommst mehr als nur einen Pool im Garten, eine kleine Sommer-Oase. Das Prinzip dabei lautet: Wasser als natürliches Element im Garten integrieren. 

3 Elemente am Pool 

Es spielt keine Rolle, ob Du einen festen Pool im Erdreich oder einen aufblasbaren Pool aufstellen willst. Wichtig ist das drumherum, das für eine harmonische Atmosphäre sorgt. Ziel unserer gedanklichen Vorstellung ist, dass der Pool zum aufstellen integriert wird. Der etwas langweilige Look der blauen Außenwand darf weichen und wird ganz natürlich gestaltet. Dafür nutzen wir in diesem Beitrag drei einfache Elemente: 

  • Pflanzen 
  • Terrassendielen 
  • Sonnenliege / Sonnenschirm

Als Beispiel nehmen wir einen Stahlwand Pool mit einem Durchmesser von 360 cm. Ein runder Pool im Garten wirkt von Hause aus harmonisch. Mit etwas Geschick lassen sich die Terrassendielen um den Pool herum aufbauen. Eine Installation, die sich rechnet, wenn Du den Sommer ohnehin Zuhause verbringen willst. Solltest Du Zweifel haben, weil Du keinen geeigneten Standort im Garten findest, dann ändere Deine Perspektive! Oft hilft es, neue Blickwinkel zu finden und die alten Ideen über Bord zu werfen. Aus dieser anderen Perspektive findet sich plötzlich der Platz, um gekonnt Pflanzen und Sichtschutz um den Pool aufzustellen.

Poolgestaltung im Garten: Die Nachbarn müssen nicht zuschauen

Schon ein Wind- oder Sichtschutz kann die Situation völlig verändern und die gewünschte Privatsphäre herstellen. Deshalb sollte Platz vorhanden sein, um Pflanzkübel und / oder einen Sichtschutz aufzustellen. Der Pool bekommt also sinnbildlich gesprochen eine Umarmung.

Poolgestaltung im Garten: Wasser, Holz und Grün 

Somit schaffst Du eine Kombination von natürlichem Grün, Wasser und dem Element Holz. Die Basis besteht aus der Fläche, die für den Pool im Garten vorgesehen ist. Das zweite Element ist eine Terrasse, die Du aus Terrassendielen baust. Ein solcher Holzboden eignet sich auch für einen kleinen Garten. Es findet sich fast immer ausreichend Platz, eine Terrasse für zwei Sonnenliegen zu bauen. Ob Terrassendielen aus WPC oder Holz – entscheide Dich immer für eine rutschfeste Variante, die Dir und Deinen Lieben Sicherheit beim Laufen bietet.

WPC Dielen haben darüber hinaus den Vorteil, dass sie nicht gestrichen oder anderweitig gepflegt werden müssen. Das sollte Dir die Entscheidung leichter machen. Ausserdem ist heute Nachhaltigkeit gefragt! Darüber hinaus handelt es sich um recycelte Materialien, denn mindestens 70 Prozent des Materials besteht aus Holzspänen, die bei der Holzverarbeitung anfallen. Ein weiterer Teil besteht aus Thermoplast, was dafür sorgt, dass die Terrasse witterungsbeständig und meist auch frostsicher ist. WPC Dielen werden mit einem einfachen Clipsystem verlegt. Somit dürfte diese Arbeit für den Hobby-Handwerker leicht von der Hand gehen. 

Pflanzen bei der Poolgestaltung im Garten 

Anzeige

Gräser sind die ideale Wahl rund um den Pool im Garten. Sie sind überaus pflegeleicht, müssen nicht geschnitten werden und werfen kein Laub ab oder Blüten ins Wasser. Es bleibt also rund um den Pool sauber und Du bist nicht zusätzlich mit Garten- oder Reinigungsarbeiten beschäftigt. Hohe Gräser fühlen sich auch hinsichtlich von Spritzwasser oder Regen wohl. Mit Pflanzkübeln und Gräsern kannst Du einen wunderbaren Sichtschutz gestalten. Rechteckige Pflanzkübel in Grau wirken elegant und trennen Gartenbereiche dezent voneinander ab. Eine solche unsichtbare Trennlinie wird übrigens auch im Feng Shui genutzt. Das Schöne mit dem Nützlichen verbinden.

Wir haben eine Liste mit den wichtigen Elementen für die Poolgestaltung zusammengestellt. Alle Produkte sind beispielhaft aus dem Obi Online Shop. Du musst also nicht raus und kannst bequem von zu Hause aus bestellen. 

Kleiner Tipp für heisse Tage

Denke bei der Poolgestaltung im Garten auch an Deine Kinder oder Haustiere. Mit einem kleinen Platz zum Spielen oder einem schattigem Platz für den Hund wird die Idylle perfekt. Denn sowohl Kind als auch Hund geniessen immer Deine Gesellschaft. Oder nicht?

Gartenhaus kaufen | Checkliste für den Aufbau vom Gartenhaus

Update Juli 2020

Ein Gartenhaus kaufen | Und der Urlaub kann beginnen

Wer ein Gartenhaus kaufen will, muss einiges beachten. Denn die Voraussetzung zum Wohnen im Gartenhaus muss rechtlich und baurechtlich gegeben sein. Alternatives Wohnen wird aufgrund der Mietspiegelentwicklung immer beliebter, solange Du die rechtlichen Dinge beachtest!

Diesen Schritt solltest Du als erstes erledigen. Die deutschen Regelungen unterscheiden sich jedoch von Bundesland zu Bundesland. Deshalb ist es wichtig, Dir diese Informationen vom zuständigen Bauamt einzuholen. Handelt es sich um ein Grundstück in einer Kleingartenanlage, ist jedoch der Vorstand zuständig. Auch hier solltest Du alle wichtigen Fragen klären, bevor Du Dein Gartenhaus kaufen möchtest.

Checkliste zum Aufbau moderner Gartenhäuser:

  1. Wie soll das Gartenhaus Holz genutzt werden? Ein kleines Haus für das Wochenende oder ein Gartenhaus als Ferienunterkunft?
  2. Dementsprechend müssen Informationen zur Baugenehmigung eingeholt und eine Baugenehmigung beantragt werden.
  3. Sind Strom- und Wasseranschlüsse vorhanden?
  4. Soll das Gartenhäuschen zukünftig erweitert werden?
  5. Bauen Sie im Selbstbau oder wollen Sie es aufbauen lassen?
  6. Planen Sie Platz für Gartengeräte wie Rasenmäher ein! Dazu kann auch ein Geräteschuppen dienen, der an der Rückwand aufgestellt wird.

Das Blockbohlenhaus: Heute investieren, morgen leben

Solange Dir selbst das Grundstück gehört und das Gartenhaus nicht Teil einer Kleingartenanlage ist, kannst Du es auch als Ferienunterkunft vermieten und an freien Wochenenden für Deine Bedürfnisse nutzen. Eine ideale Lösung, wenn der Urlaub im Garten eine akzeptable Lösung zu Urlaubsreisen ist.

Für rund 2000 Euro erhältst Du ein Lounge-Haus mit einer Fläche von knapp 13 Quadratmetern und einer ebenso grossen Terrasse. Neben dem klassischen Gartenhaus mit Satteldach ist die kubische Form heute beliebter Trend. Schon die grossen Fensterfronten präsentieren einen gewissen Luxus und bieten einen unschlagbar schönen Blick in die Natur. Weka hat ein solches Blockbohlenhaus im Angebot. Cubilis gehört bereits in die Kategorie Design-Haus und könnte mit einer Stärke von 45 mm und dem Maß 380 x 380 cm Dein Sommerhaus werden.

So könnte Dein modernes Ferienhaus aussehen!


    gartenhausplus.de

Anzeige

Ein modernes Gartenhaus kaufen

Erweitert wird der Cubus durch das schräge Pultdach wie auf der Abbildung gut zu sehen ist. Eine der möglichen Extras wäre hier ein begrüntes Dach. Es zaubert eine wunderschöne Optik und hat diverse Vorteile. Einer der wichtigsten Punkte gilt der Dachabdichtung selbst. Diese wird geschont und verlängert somit die Standzeit des Daches. Auf lange Sicht ist das begrünte Dach also eine Kostenersparnis. Ferner dient es der Wärme- und Schalldämmung, sodass ein spürbar angenehmes Mikroklima geschaffen wird. In den Wintermonaten reduziert es die Wärmeabstrahlung, ergo werden ebenfalls Heizkosten gespart. Nicht zuletzt hat ein begrüntes Dach eine äußerst charmante Ausstrahlung. Ein Gartenhaus mit Flachdach bietet die gleiche Option zur Begrünung, zuweilen wird das Dach sogar als Terrasse genutzt.

Kann ein Gartenhaus aus Holz ganzjährig genutzt werden?

Eine berechtigte Frage. Klammern wir hier die rechtlichen Aspekte aus, da wir hier in diesem Rahmen nicht alle gesetzlichen Rahmenbedingungen aufnehmen können. Fokussieren wir uns deshalb auf die Möglichkeit, ein Gartenhaus ganzjährig zu nutzen. Denn auch Zeltplätze eignen sich zum Aufstellen eines Gartenhauses. Dort ist es sogar etwas einfacher als auf einem Grundstück.

Die Wintermonate können unangenehm kühl werden. Merke Dir deshalb die Zahl 44 mm der Blockbohlenstärke. Diese Stärke ist als Basis zur ganzjährigen Nutzung wichtig. Wenn Du ganzjährig in Deinem Gartenhaus wohnen möchtest, musst Du Wert auf eine möglichst hohe Blockbohlenstärke und ein gutes Fundament legen. Ansonsten frierst Du Dir den A… ab oder hast hohe Heizkosten. Der Fußboden ist in der Regel der Blockbohlenstärke angepasst.

Das Leben in der Natur ist faszinierend und wer sich hier einmal niedergelassen hat, wird gern von lieben Freunden aus der Stadt besucht. Nimm daher einen guten Tipp für die ganzjährige Nutzung des Gartenhauses mit: Beantrage von vornherein eine Baugenehmigung und frage, ob später eine Erweiterung des Hauses möglich wäre. Überlege daher schon bei der Planung, wo ein zukünftiger Modulanbau stehen könnte. Mit solchen Überlegungen ersparst Du Dir später Ärger mit den Behörden.

Tipps: Ein Gartenhaus günstig kaufen

Dies gilt übrigens nicht nur für Länder wie Deutschland oder Großbritannien, auch in Italien, Portugal oder Spanien regiert der Büroschimmel. Erst dann folgt das Fundament. Spare hier nicht an der falschen Stelle, denn auch für ein Gartenhaus ist ein ordentliches Fundament notwendig. Solltest Du nicht über die notwendigen Kenntnisse verfügen, hol Dir einen Profi an die Seite, der das Fundament anfertigt. Bedenke, dass das Fundament die Lebensdauer Deines Gartenhauses beeinflusst – positiv oder negativ.