Neuer Wohntend | Bio Wandfarben für gesundes Raumklima

Bio Wandfarben sind Trend. Und das aus einem guten Grund: Sie enthalten keine Schadstoffe und erzeugen dennoch ein wohnliches Ambiente. Daher werden Wände gern direkt auf Putz gestrichen. Verwendet werden Vollton- oder Abtönfarben, schadstofffreien Dispersionsfarben oder auch Silikatfarben. Biologische Wandfarben haben nicht nur Vorteile für die eigene Gesundheit, sie sind ebenso umweltfreundlich und schützen die Ressourcen der Natur. Zur Auswahl steht ein umfangreiches Sortiment an Bio Wandfarben für ein schönes Zuhause. Geben Sie Ihren Räumen mit einem neuen Farbanstrich einen neuen Touch. Lassen Sie sich von Farbnuancen inspirieren, die auch Ihrem Zuhause neues Flair verleihen.

Unterschätzen Sie nicht die Wirkung geöffneter Fenster!

Der erste und wichtigste Schritt, um schlechte Luft in der Wohnung zu vermeiden ist: Lüften! Dadurch wird verbrauchte Luft durch neue ausgetauscht. Gewöhnen Sie sich tägliches Lüften von wenigstens zehn Minuten an. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn in der Wohnung geraucht wird oder Tiere leben. Bedenken Sie, dass auch Polstermöbel Gerüche anziehen und wieder ausdünsten. Auch dies verschlechtert die Luft. Schimmel vermeiden Sie übrigens auch durch tägliches Lüften – vorausgesetzt, es gibt keine Mängel in der Haussubstanz. Auch oder gerade in der kalten Jahreszeit muss ebenfalls gelüftet werden, ansonsten nützt die beste Wandfarbe nichts. Sie können sich überlegen, bei der nächsten Renovierung Bio Wandfarben zu verwenden.

Die Produktpalette von Bio Wandfarben oder Lehmfarben ist gross und bietet eine ansprechend hohe Qualität. Sie sind genauso leicht zu verarbeiten, enthalten keinerlei Schadstoffe und erzeugen ein angenehmes Raumklima. Auch feuchtigkeitsregulierender Baumwollputz sollte in diesem Zusammenhang genannt werden. Wer nach einer individuellen Lösung zur Wandgestaltung sucht, sollte sich die vielseitigen Optionen einmal näher anschauen.

Finden Sie die Ursache für den schlechten Geruch in der Wohnung

Anzeige

Gerade nach dem Lüften nehmen Sie schneller die Quelle wahr. Das kann zum Beispiel auch die Decke im Hundekorb sein oder das Polstermöbel selbst. Wurde schon mehrere  Jahre nicht mehr renoviert, ist es vielleicht Zeit für den sprichwörtlichen Tapetenwechsel. Achten Sie hierbei auf die richtige Farbe auf natürlicher Basis. Auf Dispersionsfarbe verzichten mittlerweile viele Verbraucher. Auch wenn dieser Farbanstrich günstig zu kaufen ist, sind lösungsmittelhaltige Farben im Wohnbereich nicht mehr erwünscht. Einerseits entstehen dabei die unangenehmen Gerüche und langfristige Ausdünstungen, andererseits sind Produkte aus der Erdöl verarbeitenden Industrie wirklich out. Viele Hersteller kommen diesen Wünschen bereits nach und ändern ihr Sortiment dahingehend. Ferner erzeugen atmungsaktive Bio Wandfarben ein angenehmes Wohnklima, währenddessen Dispersionsfarben eine dünne Kunststoffschicht erzeugen, die ebenso zur Schimmelbildung im Raum führen können. Auch zum Thema „Luft statisch aufladen“ trägt Dispersionsfarbe bei. Der Feinstaub bleibt somit ständig in Bewegung, was die Allergieanfälligkeit erhöhen kann bzw. jedem Allergiker das Leben schwermacht. Jede Menge Gründe, um auf eine gute Bio Wandfarbe umzusteigen.

Ein Blick ins eigene Heim: Gesunde Naturfarben in jedem Raum

Naturfarben verschönern das Zuhause. Jeder Raum bekommt seinen Charakter. Hier können Sie sich überall verwirklichen. Bringen Sie aktuelle Wohntrends und ihren persönlichen Geschmack auf einen Punkt. Ob helle Pastelltöne oder intensive Farben in Rot oder Blau – Farbe bringt Freude in den Alltag. In Kombination mit Kontrastfarben wie Blau und Weiß oder Creme erzeugen gestrichene Wände ein wohnliches Gefühl. Mit etwas Geschick gelingt Ihnen eine Wohnraumgestaltung, die so schön wie aus dem Magazin aussieht. Wichtiger Faktor, Sie wissen, dass die Wände der Räume im Haus mit schadstofffreien Farben gestrichen sind. Denn oftmals ist die Ursache bei unklaren Kopfschmerzen oder Unwohlsein die Ausdünstungen von Möbeln, aber auch Wandfarben. Ob Sie weiße Bio Wandfarbe kaufen oder bestimmte Farbnuancen selbst anmischen, bleibt Ihrem persönlichen Geschmack überlassen. Beide Varianten eignen sich, die fertige Bio Farbe kann später nachgekauft werden. Diese Option haben Sie nicht, wenn Sie Ihre Farbe selbst anmischen. Alternativ geben Sie von Ihrer selbst angemischten Farbe etwas in ein Schraubglas und haben exakt den gleichen Farbton, um kleinere Reparaturen durchführen zu können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*